Vortrag Prof. Peter Gilles, 08. 06. 2022, 17.00h, Hörsaal 1, Universität Wien, Hauptgebäude (Universitätsring 1)

Die Wiener Sprachgesellschaft und der SFB Deutsch in Österreich laden zu folgendem Vortrag herzlich ein:

Prof. PETER GILLES

Université du Luxembourg, Département Sciences humaines

Variation und Wandel im neuen luxemburgischen Sprachatlas

Abstract: Im Vortrag wird zunächst die sprachhistorische und historisch-soziolinguistische Entwicklung skizziert, um die heutigen wichtigsten Einflussfaktoren auf die Variation des Luxemburgischen herauszuarbeiten. Es zeigt sich, dass überwie-gend dialektale Variation und die Einflüsse durch den Sprachkontakt mit dem Deut-schen und Französischen die Entwicklung sowie die Standardisierung des Luxembur-gischen prägen. Auf der Basis einer großangelegten empirischen Studie, in der mittels einer Smartphone-Applikation Audiodaten vieler Sprecher.innen erhoben wurden, sol-len ausgewählte Variationsphänomene aus den Bereichen Phonetik/Phonologie, Mor-phologie, Syntax und Lexik diskutiert werden. Diese Variationsphänomene bilden ebenfalls die Grundlage für einen neuen luxemburgischen Sprachatlas (‚Variatiounsat-las vum Lëtzebuergeschen'*), in dem ca. 600 Variablen mit verschiedenen Methoden analysiert und visualisiert werden. Die Ergebnisse werden auch mit dem historischen ‚Luxemburgischen Sprachatlas' von 1963 kontrastiert.

*Erreichbar unter: petergill.shinyapps.io/variatiounsatlas/

Zeit: Mittwoch, 08. 06. 2022, 17.00h
Ort: Hörsaal 1, Universität Wien, Hauptgebäude (Universitätsring 1)

Kontakt: wsg.sprachwissenschaft@univie.ac.at;

www.univie.ac.at/indogermanistik/wsg
www.dioe.at

A. Lenz m. p. M. Werner m. p.

11. Workshop des Netzwerks "Sprachwissenschaftliche Doktorand:innen der Wiener Germanistik and friends"

Liebe Kolleg:innen,

wir möchten Sie gerne auf den 11. Workshop des Netzwerks
„Sprachwissenschaftliche Doktorand:innen der Wiener Germanistik and
friends
" aufmerksam machen:

10. und 11. November 2022
Institut für Schallforschung, Wohllebengasse 12-14, 1040 Wien
(Präsenzveranstaltung, wenn möglich)

Auch heuer soll der Workshop Doktorand:innen der germanistischen
Linguistik (und angrenzender Fachbereiche) die Möglichkeit eröffnen,
ihre individuellen Dissertationsprojekte zu präsentieren und
ausführlich miteinander zu diskutieren. So es die Corona-Situation
zulässt, wird der Workshop  als Präsenzveranstaltung stattfinden.

Call for Papers:
Es stehen folgende Präsentationsformate zur Auswahl:
*    Vorträge (20 Minuten Vortrag + 10 Minuten Diskussion)
*    Impulsvorträge (10 Minuten Vortrag + 10 Minuten Diskussion)
*    Posterbeiträge

Die Vortragseinheiten können dazu genutzt werden, entweder das gesamte
Dissertationsvorhaben vorzustellen oder aber auf konkrete
Fragestellungen und aktuelle spezifische (methodische/theoretische)
Probleme Bezug zu nehmen. Sie richten sich sowohl an Doktorand:innen,
die in ihrem Forschungsvorhaben bereits weiter vorangeschritten sind,
als auch an Personen, die sich noch in der Anfangsphase des
Dissertationsvorhabens befinden. Interessierte werden gebeten bis 15.
September 2022 eine kurze Inhaltsangabe (max. 2000 Zeichen), das
gewünschte Präsentationsformat sowie 2-3 Schlagworte (Tags) zur
thematischen Einordnung an folgende E-Mailadresse zu schicken:

dok.workshop.germanistik@univie.ac.at.

Wir freuen uns sehr auf viele spannende Einreichungen! Ebenso sind die
Betreuenden der Dissertationsprojekte und auch alle anderen
Interessierten herzlich willkommen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Das Organisationsteam

Univ.-Prof. Dr. Alexandra N. Lenz
ao. Univ.-Prof. Dr. Peter Ernst
Katharina Kranawetter, BA BA MA
Jan Luttenberger, BA MA