Logo der Universität Wien

Sprachwissenschaftliche Dissertationsprojekte der Wiener Germanistik and friends

Hier finden Sie eine Auflistung der Dissertationsprojekte aller DoktorandInnen des Netzwerks.

Möchten auch Sie Ihr Dissertationprojekt vorstellen? Dann tragen Sie es bitte auf der "Mitmachen"-Seite ein.

Mag. Ahlers, Timo
Syntaktische Synchronisierung. Auffälligkeiten, Variabilität und sprachdynamische Realisierung syntaktischer Strukturen
Der Gegenstand des Dissertationsvorhabens sind Synchronisierungsprozesse in der Syntax, wie sie Schmidt/Herrgen (2011) für die Lautebene ansetzen. Eine empirische Arbeit experimenteller Syntaxforschung.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz seit: Nov 2011
Syntax, Variation, Sprachdynamik
Sichtbar nach Anmeldung
Braun, Jan David MA
Die Verräumlichung der Sprache:  Mundarten zwischen Visualisierung, Repräsentation und Expansion. Deutsche Dialektologie 1913–1965. (Arbeitstitel)
Die wissenschaftshistorische Arbeit möchte zeigen, wann und mit welchen Darstellungsformen Begriffe des Raumes zusammen mit denen der deutschen Sprache (bzw. ihrer Dialekte) auftauchten. Dabei steht –auch unter semiotischer Perspektive – die Praxis der Sprachkartographie im Fokus des Interesses.
BetreuerIn: Manfred Glauninger (Zweitbetreuer)seit: November 2015
Wissenschaftsgeschichte, Science Studies, Linguistik, Semiotik
Mag. Breuer, Ludwig Maximilian
Syntaktische Variation der modernen Regionalsprache in Wien. (Arbeitstitel)
Das geplante Dissertationsprojekt soll die gegenwärtige sprachliche Variation im Ballungsraum Wien auf der Grundlage syntaktischer Phänomene untersuchen. Ziel ist also die Erhebung, Beschreibung und Analyse der syntaktischen Variation deutscher Sprache in Wien.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenzseit: SoSe 11
Variationslinguistik, Dialektsyntax, Stadtsprachenforschung
Mag. Fink, Juliane
Grasping Things and Grasping Ideas. An Embodied Cognition Perspective on Language Dynamics
The dissertation project proposes an embodied cognition perspective on language dynamics. It focuses on the analysis of selected German verbs of grasping, i. e. concrete verbs of handling/touching objects with your hand (e. g. (an)fassen, (an)greifen), as well as their abstract 'counterparts' that underwent semantic change and now refer to cognitive abilities (e. g. erfassen, begreifen).
BetreuerIn: Alexandra N. Lenzseit: SoSe 14
Sprachwandel, Semantik, Kognitive Linguistik, Embodiment
Fleißner, Fabian MA
Temporale Diskursstrategien des Althochdeutschen und Altsächsischen (Arbeitstitel)
The aim of my study is to (re-)construct a prototypical tense system of Old High German and Old Saxon beyond morphological description. The theoretical background is a theory of tense change resulting from a mutual dependence of discourse patterns and grammaticalized temporal or aspectual markers.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenzseit: SoSe 15
Tempus, Sprachwandel, Althochdeutsch, Altsächsisch
Mag. Fónyad, Gábor
Sekundäre Prädikate im Deutschen. Projektion oder Konstruktion - oder beides?
Die Dissertation behandelt die Frage, wie sekundäre Prädikate im Deutschen adäquat beschrieben und v.a. erklärt werden können. Depiktive, resultative und direktive sekundäre Prädikate werden vor dem Hintergrund des grammatiktheoretischen Dissens von Projektion vs. Konstruktion sowie unter einem diachronen Blickwinkel untersucht.
BetreuerIn: Richard Schrodt, Klaus Welke seit: WS 2010
Grammatik des Deutschen, Syntax, Grammatiktheorie
Sichtbar nach Anmeldung
Mag. Gellan, Andreas
Flektierende Konjunktionen in bairischen Dialekten
k.A.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenzseit: k.A.
k.A.
Grabowski, Krystian Mariusz
Österreichische Gerichtsverhandlung aus textlinguistischer Perspektive. 
k.A.
BetreuerIn: Prof. Peter Ernst seit: k.A.
Gender Studies, Pragmatik, Variationslinguistik
Sichtbar nach Anmeldung
Gruber, Andrea
Vulgonamen in Ebensee
Diese Dissertation soll sich mit dem Phänomen der Haus- und Vulgonamen genauer beschäftigen. Da ein systematisches Erfassen bzw Analysieren der Daten ein sehr umfangreiches Unterfangen ist, beschränken sich die Untersuchungen dieser Dissertation auf die Gemeinde Ebensee im Salzkammergut.
BetreuerIn: Prof. Peter Ernstseit: November 2014
Namenkunde, Dialektologie
Mag. Kim, Agnes
Slawisches im Wienerischen 2.0 (Arbeitstitel)
Das Dissertationsprojekt untersucht, wie lexikographische und lexikologische (semi-)wissenschaftliche Literatur zum Wienerischen den Kontakt dieser deutschen Varietät(en) mit slawischen Sprachen konzeptualisiert. Im Fokus stehen v. a. Prozesse der Etymologisierung slawischer Lehnwörter.
BetreuerIn: Univ.-Prof. Dr. Stefan-Michael Newerkla seit: 2016
Sprachkontakt, Lexikographie, Sprachideologie
Mag. Koppensteiner, Wolfgang
Zu Gast „in den Köpfen” der SprecherInnen: Konzeptualisierungsstrategien zum Thema „Standard in Österreich” (Arbeitstitel)
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz seit:
Variationslinguistik, Perzeption, Spracheinstellungen
Lozhkina, Alla
Die Rolle der Theatermetaphorik im politischen Diskurs Österreichs. (Am Beispiel des digitalen Journalismus)
Die wichtigsten Schwerpunkte der bevorstehenden Forschungsarbeit sind: Politischer Diskurs (politische Sprache Österreichs); Theatermetaphorik (kognitive Metapheranalyse); Unterhaltungsjournalismus; Digitalisierung der Printmedien; Nationale Komponente (politische Szene Österreichs).
BetreuerIn: Peter Ernst seit: 01.03.2011
Darstellung verschiedener Interpretationsmöglichkeiten der Theatermetaphorik
Maselko, Mateusz BA MA
Zur Syntax des Riograndenser Hunsrückischen in Südbrasilien. Variation und Wandel
Das Ziel des Projekts ist es, am Beispiel des Riograndenser Hunsrückischen in Südbrasilien erstmals die Syntax einer genuin deutschen Minderheitensprache in Übersee zu erheben, systematisch zu erschließen und in ihren areal-horizontalen sowie sozial-vertikalen Dimensionen zu analysieren.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz seit: März 2014
Sprachinseln, Syntax, Variation, Dynamik, Riograndenser Hunsrückisch, Deutsch in Brasilien
Mag. Monihart, Daria
Ausspracheschwierigkeiten russischsprachiger DaF-Lernender im Bereich der deutschen Plosive.
Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Aussprache der russischsprachigen DaF-Lernenden mit Österreich-Erfahrung in Bezug auf deutsche Plosive sowohl theoretisch als auch empirisch zu untersuchen.
BetreuerIn: Peter Ernst seit: k.A.
Phonetik, Phonologie, Kontrastive Linguistik
Prochazka, Katharina MA MSc
Diffusion modeling of language spread in Austria
Dieses Projekt untersucht die Anwendbarkeit physikalischer Modelle auf Sprache: Kann die Bewegung (Ausbreitung und Rückgang) von Sprachen über Zeit und Raum beschrieben werden wie die Bewegung von Atomen in einem Festkörper?
Betreuer: Manfred Glauninger, Gero Vogl, Christoph Dellagoseit: Mai 2015
Quantitative Linguistik, Soziolinguistik, Sprachdiffusion, Sprachdynamik, Sprachkontakt
Mag. Riccabona, Michael
Prosodie "across borders". Prosodische Aspekte in Dialekten Nord- und Südtirols
Im Projekt wird ein grenzübergreifender Dialektraum auf prosodischer Ebene untersucht. Prosodische Gegenstände der Untersuchung sind die Grundfrequenz und die temporale Ebene. Aus soziolinguistischer Sicht wird die Korrelation arealer prosodischer Variation mit extralinguistischen Faktoren (insbesondere der Staatsgrenze) analysiert.
BetreuerIn: Alexandra Lenz, Sylvia Moosmüllerseit: 2013
Phonetik, Prosodie, Variationslinguistik
MMag. Salamon, Gudrun
Der Wahrnehmungswortschatz des Deutschen. Eine Erhebung.
(Wird ergänzt.)
BetreuerIn: Paul Rössler seit: k.A.
Wahrnehmung, Sprache der Wahrnehmung, Lexikologie
Sichtbar nach Anmeldung
Mag. Schrödl, Christina
Variation und Wandel in der nominalen Pluralmorphologie – Sprachdynamische Analysen zum Ostoberdeutschen
k.A.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz, Wolfgang U. Dressler seit: k.A.
Spachdynamik, Variation und Wandel, Ostoberdeutsch, Bairisch, Pluralmorphologie
Sichtbar nach Anmeldung
Mag. phil. Schwabl, Sabine
Das Erlernen von Deutsch als Zweitsprache unter besonderen sozialen Bedingungen in der JA Sonnberg
k.A.
BetreuerIn: Inci Dirim seit: SoSe 10
k.A.
Sichtbar nach Anmeldung
Mag. Sobotka, Marie-Luise
Humor in (TV-)Gesprächehen. Scherzkommunikation am Beispiel österreichischer Unterhaltungsformate
folgt
BetreuerIn: Peter Ernst seit: Ende 2011
Humor, Komik, Comedy, Fernsehunterhaltung, Gesprächsanalyse, Videotranskription
Sichtbar nach Anmeldung
Mag. Strommer, Martina Anissa MA
Rabaul Creole German. Soziolinguistische Betrachtung des Lebenszyklus der einzigen auf dem Deutschen basierenden Kreolsprache
Rabaul Creole German ist eine deutschbasierte Kreolsprache, die Kinder ab 1897 auf einer Missionsstation in Papua Neuguinea entwickelten. Ziel: soziolinguistiche Betrachtung, Geschichte der Community als Beispiel für Sprachentstehung im kolonialen und Sprachwahl im postkolonialen Kontext.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz seit: 2011
Missionarslinguistik, Sprachkontakt, Kreolistik
Wohlfarter, Eva
Die deutsche Sprache in Wien - Rollenzuschreibungen, Diskurse, Sprachideologien und Wahrnehmung (Arbeitstitel)
k.A.
BetreuerIn: Alexandra N. Lenz, Jürgen Spitzmüller seit: 2014
Mehrsprachigkeit, Sprachideologien, Einstellungen, Sprachenpolitik, Sprachbiographien
Sichtbar nach Anmeldung
Germanistische Sprachwissenschaft
Univ.-Prof. Dr. A. N. Lenz
Universität Wien
Institut für Germanistik
Universitätsring 1
A-1010 Wien
T: +43-1-4277-421 52
F: +43-1-4277-421 50
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0
Letzte Änderung: 09.06.2017 - 15:43